Innovation Facilitation

Wer ist bei Ihnen für Innovation zuständig? Keiner? Die Entwicklung? Marketing? Der Chef? – Solange Sie hier nicht mit "Alle!" antworten können, gibt es Verbesserungspotential. Denn irgendwer ist nicht genügend integriert, und sein Beitrag fehlt Ihnen im harten Wettbewerb.

Wie aber erarbeitet man Innovationen gemeinsam, strukturiert und ohne sich zu verzetteln? Welche Art der Ideenfindung passt zu Ihnen? Und wer darf das knappe Budget verteilen? Mit den folgenden Leistungen möchten wir Ihnen helfen, Innovationsvorhaben schnell, sicher und unter Beteiligung aller Stakeholder zu realisieren.

Co-Creation
Die Erfindung aus dem stillen Kämmerchen ist eine Mär. So liest man es immer wieder. Doch wieviel Offenheit ist sinnvoll? In kleinen aber intensiven Workshops und meist auf Basis einer vorangegangenen Research-Phase entwickeln wir Ideen und lassen sie heranreifen. Externe Teilnehmer ergänzen dabei die interne Sicht, und dort, wo sich die Wissensstränge kreuzen, entsteht Neues. Die Erfahrungen der Einzelnen verschmelzen zu ganzheitlichen Lösungsansätzen.

Neues greifbar machen
Statt einem Brainstormings oder anderer aufgesetzter Kreativtechniken steht bei unseren Innovations-Workshops das Ausprobieren und Erfahren im Mittelpunkt. Ideen bleiben keine Worte, sie werden hands-on entwickelt. Aus einfachsten Materialien wie Pappe, Klebeband und Styropor nehmen neue Produkte Form an. Durch iteratives Nachspielen der Anwendung und entsprechendem Weiterentwickeln reifen sie zu belastbaren Konzepten heran.

Abstraktes konkretisieren
Die Planung von abstrakten Prozessen, einem Markteintritt etwa, gestalten wir mit Hilfe unterschiedlicher Tools. Alle haben jedoch den Zweck, die großen Unwägbarkeiten vorstellbarer zu machen und damit einschätzen zu können. Die Szenario-Entwicklung, Lego™ SeriousPlay™ oder das Visualisieren von Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodellen (Business Model Innovation) erlaubt es allen Beteiligten, strategische Aufgaben konkret darzustellen und damit mögliche Hürden schneller zu erkennen.

Großgruppenmoderation
Dezentrale und non-lineare Moderationstechniken wie Open Space Technology, World Café, Appreciative Inquiry und Real Time Strategic Change erlauben es darüber hinaus, auch größere Gruppen (von dreißig bis weit über tausend Teilnehmer) effektiv arbeiten zu lassen.

Je nach Zielsetzung stellen wir Ihnen aus unserem Methoden-Pool einen maßgeschneiderten Ansatz zusammen. Für Fragen zu den Vorgehensweisen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns, von Ihnen zu hören!